Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Pässe und Ausweise

Reisepass

Reisepass der Bundesrepublik Deutschland, © dpa

01.12.2017 - Artikel


Allgemeine Hinweise

Achten Sie bitte darauf, dass Sie:

- das Antragsformular vollständig ausfüllen,
- die richtigen Passfotos einreichen (frontales, aktuelles Lichtbild mit der Maße 4,5 cm x 3,5 cm)

- alle antragsbegründenden Unterlagen beifügen.


Reisepassanträge, bei denen die Namensführung nicht geklärt ist, können nicht bearbeitet werden. Bitte prüfen Sie daher unbedingt, ob Sie vor Passbeantragung eine Namenserklärung abgeben müssen. Dies ist zum Beispiel erforderlich, wenn Sie seit Ihrer letzten Passausstellung geheiratet und den Familiennamen Ihres Ehegatten angenommen haben. Eine Namenserklärung kann beispielsweise auch erforderlich sein, wenn Sie für Ihr Kind den ersten Reisepass beantragen und die Eltern keinen gemeinsamen Ehenamen führen. Detaillierte Informationen und Hinweise finden Sie auf unserer Webseite


Beispiele zu Passfotos finden Sie hier: Pass_Fotomustertafel


ePass

Der deutsche Reisepass enthält einen Chip, auf dem die Fingerabdrücke des Passinhabers gespeichert sind. Dies gilt für alle Antragsteller, die das 6. Lebensjahr vollendet haben. Es ist aus diesem Grund zwingend erforderlich, dass Sie bei Beantragung Ihres Reisepasses persönlich bei der für Sie zuständigen Auslandsvertretung vorsprechen. Reisepassanträge, die per Post eingehen, können nicht bearbeitet werden.

Die Gültigkeit des biometrischen Reisepasses beträgt bei Antragstellern unter 24 Jahren 6 Jahre, ansonsten 10 Jahre. Eine Verlängerung des Reisepasses ist nicht möglich.

Merkblatt_Pass

Passantrag_Download

Kinderreisepass

Für Kinder und Jugendliche gibt es zwei Arten von Pässen:

1) Biometrische Pässe: Europapässe können ab Geburt ausgestellt werden, spätestens jedoch ab dem 12. Lebensjahr. Wir empfehlen Europapässe zu beantragen, da die einfacheren Kinderreisepässe nicht in allen Ländern außerhalb der EU anerkannt sind. Biometrische Pässe für Personen unter 24 sind gültig für 6 Jahre und werden in der Bundesdruckerei in Berlin gedruckt.

2) Kinderreisepässe: Kinderreisepässe sind einfachere (nicht biometrische) Pässe und werden in der Regel innerhalb von 2 Tagen ausgestellt. Kinderreisepässe haben die grünen, gefalteten Kinderausweise ersetzt und sind gültig für 6 Jahre, längstens jedoch bis zum 12. Lebensjahr. Kinderreisepässe werden u.a. nicht für die visumfreie Einreise in die USA akzeptiert.

Alle Pässe müssen persönlich (Eltern und Kind) nach Terminvereinbarung beantragt werden. Eine Antragstellung per Post ist nicht möglich. Eine Verlängerung von Ausweisen und Pässen jeder Art ist nicht mehr möglich. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Den bestehenden Pass/Kinderausweis können Sie während der Bearbeitungszeit behalten, wenn Sie dringend reisen müssen und der Pass noch gültig ist.

Wichtige Information bei ERSTPÄSSEN: In manchen Konstellationen ist vor der Passbeantragung die Abgabe einer Namenserklärung nötig. Bitte lesen Sie sich hierzu die Informationen auf unserer Webseite durch:
Informationen zur Namenserklärung

Passantrag_Kinder

Vorläufiger Reisepass

Ein vorläufiger Reisepass kann ausgestellt werden, wenn der Passbewerber glaubhaft macht, den Pass sofort zu benötigen und die Ausstellung eines ePasses zeitlich nicht in Frage kommt. Der vorläufige Reisepass ist maximal ein Jahr lang gültig und wird bei späterer Aushändigung eines ePasses wieder eingezogen oder entwertet zurückgegeben.

Merkblatt_Pass

Ausweisverlust

Zur Rückkehr nach Deutschland kann Ihnen ein "Reiseausweis als Passersatz" (RAP) ausgestellt werden. Wenn Sie beglaubigte Fotokopien Ihrer verlorengegangenen Ausweispapiere vorlegen können, ist eine sofortige Ausstellung möglich. Ohne diese Kopie muss grundsätzlich das zuständige deutsche Bürgeramt zur Identitätsprüfung eingeschaltet werden. Bei Verlust oder Diebstahl Ihres Ausweises ist unbedingt die polizeiliche Verlustmeldung vorzulegen.

Bitte beachten Sie, dass in den meisten Fällen Identitätsnachweise aus Deutschland angefordert werden müssen. Um die entsprechenden Behörden zu erreichen, raten wir dringend zu einer Vorsprache so früh wie möglich!

Merkblatt_Zweitpass_RaP



Personalausweis

Ab 01.01.2013 wird „das Auswärtige Amt mit den von ihm bestimmten Auslandsvertretungen“ Personalausweisbehörde für Personalausweisangelegenheiten im Ausland (§ 7 Abs. 2 Personalausweisgesetz).

Zuständig für die Angola lebenden deutschen Staatsangehörigen ist hierfür die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Windhoek, Namibia.

Personalausweis_Merkblatt



nach oben