Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Angola

23.10.2017 - Artikel

Stand: Oktober 2017

Ländername: Republik Angola, República de Angola

Klima: An der Küste und im Norden des Landes tropisch, im Hochland und im Süden gemäßigt-tropisch, im Südosten heiß und trocken.

Lage: Im Südwesten Afrikas mit 1.650 km Küste entlang des Südatlantik. Gemeinsame Grenzen mit der Republik Kongo im Norden, der Demokratischen Republik Kongo im Norden und Osten, Sambia im Osten sowie Namibia im Süden.

Größe: 1.246.700 qkm

Hauptstadt: Luanda (ca. 7 Millionen Einwohner)

Bevölkerung: ca. 25,7 Millionen (Volkszählung 2014). Größte Bevölkerungsgruppen sind Ovimbundu, Ambundu und Bakongo. Bevölkerungswachstum ca. 3 Prozent pro Jahr.

Landessprachen: Portugiesisch als Amtssprache. Nationalsprachen: Umbundu Kikongo, Kimbundu, Chokwe sowie weitere lokale Sprachen und Dialekte.

Religionen/Kirchen: ca. 50 Prozent Katholiken, ca. 25 Prozent Protestanten, außerdem traditionelle Religionen.

Nationalfeiertag: 11. November

Unabhängigkeitsdatum: 11. November 1975 (Unabhängigkeit von Portugal)

Staatsform: Präsidialrepublik

Staatsoberhaupt: Präsident der Republik Angola, João Manuel Gonçalves Lourenço (seit 2017), zugleich Regierungschef und Oberkommandant der Streitkräfte. Vorsitzender der Regierungspartei MPLA "Volksbewegung für die Befreiung Angolas" (Movimento Popular de Libertação de Angola) bleibt der bisherige Staatspräsident José Eduardo dos Santos. Staatspräsident und Parlament werden in Angola jeweils für eine Periode von fünf Jahren gewählt.

Vize-Staatspräsident: Bornito de Souza (seit September 2017). Die neue Verfassung von 2010 sieht vor, dass die ersten beiden Kandidaten der Kandidatenliste der als Sieger aus den Wahlen hervorgegangenen Partei automatisch Staatspräsident und Vizepräsident werden.

Außenminister: Manuel Domingos Augusto (seit September 2017)

Parlament: Nationalversammlung mit 220 Sitzen. Abgeordnete werden in Direktwahl für fünf Jahre gewählt. Die letzte Wahl fand im August 2017 statt.

Aktuelle Sitzverteilung: Regierungspartei MPLA 150 (61,1 Prozent), UNITA 51 (26,7 Prozent), CASA-CE 16 (9,5 Prozent), PRS 2 (1,3 Prozent), FNLA 1 (0,9 Prozent).

Regierungspartei: MPLA (Movimento Popular de Libertação de Angola), hervorgegangen aus einer Rebellenbewegung gegen die portugiesische Kolonialmacht. Bis 1991 war die MPLA eine Einheitspartei mit großer Nähe zur ehemaligen Sowjetunion.
Opposition: Größte Oppositionsparteien sind die UNITA (União Nacional para a Independência Total de Angola), ebenfalls hervorgegangen aus einer Rebellenbewegung sowie die 2012 gegründete CASA-CE (Convergência Ampla de Salvação de Angola – Coligação Eleitoral).

Nach errungener Unabhängigkeit von Portugal im Jahre 1975 entbrannte zwischen der MPLA und der UNITA ein bewaffneter Konflikt, der erst im Jahre 2002 mit dem Tod des UNITA-Anführers Jonas Savimbi endete.

Bruttoinlandsprodukt: 95,8 Milliarden USD (2016, Weltbank)

BIP pro Kopf: 3.502 USD (2016, Weltbank)

Landeswährung: Kwanza; 1 EUR entspricht 195 Kwanza (Oktober 2017)

Hinweis:

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Weitere Informationen